Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Fussballstadien nach dem Spiel

Guten Tag!

Vielleicht hat es der ein oder andere mitbekommen - gestern und vorgestern gab es einige Spiele in der Champions League. Bayern hat toll gespielt. Leverkusen eigentlich auch. Dortmund, tja, da weiß ich nicht so wirklich. Das Spiel hätte ein anderes Ergebnis verdient, aber andererseits denke ich, dass Dortmund einfach zwingender hätte spielen müssen. Chancenverwertung ist in den letzten Wochen das große Manko der Mannschaft.

Aber ich wollte eigentlich gar nicht so viel über Fußball schreiben. Was mir nur bei diversen TV-Übertragungen immer wieder auffällt: Nach dem Spiel sieht man meistens viele fleißige Helfer über die Tribünen laufen, die Müllberge beseitigen.

Gestern oder vorgestern war in einem Spielbericht ein Panoramablick über die Tribünen nach dem Spiel zu sehen. Das hat mich doch irgendwie erschreckt. Können die Menschen ihren Müll, die ganzen Verpackungen, Trinkbecher und Schälchen nicht in dafür vorgesehene Abfallbehältnisse entsorgen? Oder sollte man meinen, dass das zu Hause auch so geht. Einfach alles fallen lassen, wo man geht und steht? So ein Verhalten finde ich unpassend. Genauso unpassend wie manche Verpackungen...

29.9.11 17:10, kommentieren

Werbung


Tray und Blisterhauben - wieder was gelernt

Guten Tag!

Nach einem wunderschönen Wochenende mit Traumwetter melde ich mich mal wieder hier zu Wort. Es sind herrliche Tage, die uns der Herbst gleich zu Anfang beschert. Eigentlich fällt es mir jetzt relativ schwer, auf das Thema meines Blogs zurückzukommen. Wenn ich gerade aus dem Fenster schaue, sehe ich die strahlende Sonne und spüre die Wärme, die in mein Büro strömt.

Am Samstag war ich nach längerer Zeit mal wieder ohne Zeitdruck im Supermarkt und konnte mir einige Verpackungen genauer ansehen. Ist ein Spleen von mir, ich merke das manchmal gar nicht. Ich habe schon über die berühmt-berüchtigten Milchtüten berichtet. Dieses Mal erweckten die Plastikhüllen, die man seit geraumer Zeit um Käse und Wurst herumwurschtelt, mein Interesse. Eigentlich finde ich diese Verpackungen gar nicht so schlecht. Sie halten frisch und sind - meistens - wieder verschließbar. Auch die Sache mit dem Öffnen ist mittlerweile kein großes Problem mehr. Jedenfalls im Lebensmittelbereich. Ich wusste allerdings nicht, wie man diese Verpackungen nennt. Deshalb habe ich einfach mal geschaut und die Lösung gefunden. Das sind sogenannte Tray und Blisterhauben.

Was mir allerdings auffällt - bei manchen Lebensmitteln habe ich den Eindruck, dass sie sich in diesen Tray und Blisterhauben geschmacklich verändern. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Würde mich eigentlich mal interessieren, wie andere Menschen das sehen.

Das soll es für heute gewesen sein - ich genieße jetzt weiterhin das schöne Wetter und bin mir sicher, für den nächsten Beitrag finde ich wieder ein Thema aus der Welt der Verpackungen.

 

1 Kommentar 26.9.11 12:15, kommentieren

Warum nicht über Verpackungen schreiben?

Guten Tag!

 Ich möchte zunächst feststellen, dass ich mir das Thema Verpackungen bewusst ausgesucht habe. Das mag nicht Jedem gefallen, aber mir gefallen auch nicht alle Themen, über die man hier so lesen kann. Deshalb gehe ich aber lange noch nicht hin und schreibe das unter jeden Blog. Ich bin der Meinung, dass man sich das Thema seines Blogs doch eigentlich selbst aussuchen sollte, solange man keine Regeln bricht oder anstössigen Inhalte postet.

 Man kann durchaus der Meinung sein, dass mein Blog keinen Sinn macht. Dass ich über den Irrsinn einiger Verpackungen schreibe, bedeutet aber nicht, dass ich mir der Folgen für unsere Umwelt und des produzierten Mülls nicht bewusst bin.

19.9.11 10:43, kommentieren

Der Verpackungswahnsinn

Guten Tag!

Ich bin Andi, stehe auf Fußball und anderen Sport, komme aus Bonn, bin Ü30 und beruflich als Bürokaufmann tätig. Das sollte als Vorstellung meiner Wenigkeit reichen.

Dieses Blog widme ich dem alltäglichen Verpackungsirrsinn, der mich regelrecht in den Wahnsinn treibt. Ständig begegnen mir Verpackungen, die ihren Namen eigentlich nicht verdient haben. Denn es sind keine Verpackungen, sondern viel mehr Hindernisse und Ärgernisse, die mich davon abhalten, den Inhalt der Verpackung einfach und schnell zu konsumieren. Klingt komisch, ist aber so.

 Nehmen wir mal Milchtüten. Mittlerweile gibt es eine Marke, die Lernfähigkeit bewiesen haben. Da geht jetzt alles leicht und ohne den Verlust von Körperteilen auf. War aber nicht immer so. Ich erinnere mich gerne an den Plastikaufsatz mit einer kleinen Aufreißmöglichkeit die mir jedes Mal abgerissen ist. So musste ich dann gezwungenermaßen mit der Schere hantieren, um die Öffnung irgendwie freizubekommen. Es war mir jedes Mal ein Vergnügen.

 Bevor ich mich jetzt in Rage schreibe, bewahre ich mir dieses Gefühl lieber für den nächsten Beitrag. Bis dann!

2 Kommentare 12.9.11 14:20, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung